Schlagwort-Archive: Wissenschaft

HI Herz.BIKE Saar – unsere Pedelec-Studie

Nun ist es auch mal wieder an der Zeit, von unserer Studie mit dem Pedelec bei Probanden mit einer Herzmuskelschwäche zu berichten. Wir fahren ja jetzt seit über einem Jahr mit unseren 10 Probanden und haben soeben die Zwischenergebnisse ausgewertet.

Es hat sich gezeigt, dass bei einer mittleren Präsenz von 80-90% die Bedienung der App-Software, die anfangs für die Ungeübten schwierig war, jetzt sehr gut klappt. Von daher gibt es eigentlich keine Ausfälle, wohl aber von der Stabilität der Sensoren während der Fahrt outdoor. Hier ist sowohl der Kontakt des Brustgurts zum Thorax oft gestört, speziell bei Frauen, und die Batterieversorgung bricht schnell zusammen. Diese müssen dann sehr häufig ausgewechselt werden, was die Kontinuität der Aufzeichnung mindert.

Die Ergebnisse bisher lassen sich aufteilen in allgemeine auf die medizinischen Daten bezogene Resultate und solche, die die Trainingsergebnisse selber reflektieren.

  • Medizinische Daten:
    • Risikofaktoren: hier zeigt sich ein wenn auch derzeit nicht signifikanter Trend zur Besserung. Die Werte für das Gesamtcholesterin und LDL-Cholesterin sind trendmäßig rückläufig. Dagegen zeigt sich dieser Trend nicht bei HDL-C und den Triglyceriden. Der BMI läßt ebenfalls keine Änderung erkennen.
  • Herzschwäche-spezifische Laborwerte (NT-pro-BNP): Hier zeigt sich ein bereits jetzt signifikanter Rückgang der Werte, ein Ergebnis, das in dieser Schärfe nicht erwartet wurde.
  • Trainingsdaten: Man kann erkennen, dass die Frequenzvorgaben (Trainingsfrequenz) erreicht und im Schnitt auch eingehalten werden. Es gibt jedoch Ausnahmen, die mit der Tagesform und den individuellen Bedingungen (outdoor/indoor) zusammenhängen könnten. Es zeigt sich aber im statistischen Mittel ein zumeist gutes Trainingsergebnis, erkennbar an jetzt konstant niedrigen BORG-Werten, einer Abnahme der Ruhe-Herzfrequenz und einer Zunahme der Belastbarkeit, ablesbar an der Steigerung der Distanzen.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Studie bereits nach einem Jahr positive Ergebnisse aufzeigt und es erwartet werden kann, dass sich diese Ergebnisse im weiteren Verlauf bestätigen werden.